Mensch Sein

Frans Stiene Articles, Deutsch Leave a Comment

Ich höre Menschen, wenn sie ärgerlich, sorgenvoll sind oder sich fürchten oft sagen, dass sie nur „menschlich“ sind, Gefühle wie diese sind Teil des Mensch-Seins! Aber ist das wirklich der Fall, und was heisst es denn aktuell, ein Mensch zu sein?

Entsprechend dem online Ethymologischen Wörterbuch, kommt das Wort „Human“ vom Altfranzösischen (humain) und Lateinischen (humanus) und stand auch für „human, philantrophisch, nett, freundlich, höflich; erfahren, kultiviert, zivilisiert“. Wie wir von diesem Blickwinkel aus sehen können, Mensch sein heisst nett, freundlich, und höflich sein. Also wenn wir ärgerlich, voller Sorge und voller Furcht sind, verlieren wir diese Nettigkeit, diese Freundlichkeit und Höflichkeit. Wir sind wahrhaftig das Gegenteil von Mensch sein !

Im Wörterbuch geht es noch weiter, es sagt, dass es auch für „Erden-Sein“ steht. Dies bedeutet für mich, von der Erde und mit der Erde Sein, in Einheit. Wie auch immer, in unserer modernen Welt, sind wir immer noch Mensch? Behandeln wir die Erde immer noch mit Respekt, fühlen wir immer noch die Verbundheit mit der Erde, sind wir nett und freundlich mit der Erde? Oder plündern und zerstören wir Sie? Wenn es so ist, sind wir immer noch Menschen, ein erdliches Lebewesen, das in Einheit mit der Erde lebt, statt sie zu zerstören?

Vielleicht ist es so, dass, wenn wir ärgerlich, sorgenvoll sind oder uns fürchten etc. und dann sagen, wir sind doch nur menschlich, vielleicht ist das nur eine Art zu sagen, dass es okay ist, ärgerlich, voller Sorge zu sein oder uns zu fürchten- dass wir´s nicht ändern können, weil wir „nur menschlich“ sind. Aber was ist, wenn menschlich Sein tatsächlich genau das Gegenteil ist: nett sein, sanft und höflich? Wenn wir es aus diesem Blickwinkel sehen, finden wir heraus, dass Ärger, Sorge oder Furcht ( oder andere Emotionen, die wir als „negativ“ bezeichnen) uns im Weg stehen, und uns davon abhalten, nett, sanft und höflich zu sein, wir müssen für uns selbst etwas unternehmen. Wir müssen üben, um weniger ärgerlich zu werden, weniger besorgt, weniger furchtsam. Doch das bedeutet, Selbstverantwortung zu übernehmen, anstatt sich hinter der Phrase zu verstecken „Ich bin nur menschlich, also werd´ich ärgerlich.“

Ich fühle, dass wir uns wieder erinnern müssen, was es heisst, wirklich einfache Menschen zu sein – voll von Freundlichkeit, Sanftheit und Höflichkeit. Wir können dies durch verschiedene spirituelle Übungen tun, so dass wir wieder einfach werden. Gewahr werdend, dass wir als menschliche Rasse nichts Besonderes sind, nicht spezieller als Tiere, als die Erde, als irgendetwas sonst, wir sind nur einfache Menschen. Dies können wir aber nur durch persönliche Anstrengungen erreichen, unser eigenes persönliches Training. Denn wenn wir ärgerlich werden, sorgenvoll, furchtsam etc. beginnen wir zu erkennen, dass wir uns vom Mensch sein entfernt haben- Tatsächlich sind wir unmenschlich geworden.

So lasst uns uns an den Händen halten, lasst uns zusammen üben, damit wir um unserer Kinder und der Erde willen zurückgehen können, wieder wirklich einfache, gewöhnliche Menschen zu werden. Durch unsere Übungen und unsere Verbindung zu jedem anderen und zu allen Dingen, lasst uns das „menschlich“ in das „Mensch Sein“ zurückbringen. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *